Vielfalt gestalten [ABGESCHLOSSENES PROJEKT]

Aktion Courage e.V. - SOS Rassismus und die Projektpartner fordern, dass die zunehmend multinationale und multikulturelle Zusammensetzung der Kinder in Kindertagestätten professionell berücksichtigt wird.

Deshalb fördert das Projekt "Vielfalt gestalten" die interkulturelle Erziehung.

Die Stärken der Einwandererkinder und ihrer Familien sollen erkannt und geachtet werden. So sollen Migrantenfamilien beispielsweise darin bestärkt werden, mit ihren Kindern die Sprache ihres Herkunftslandes zu sprechen. Von einer interkulturellen Öffnung der Kindergärten profitieren auch die Kinder aus deutschen Herkunftsfamilien, denn sie lernen mit verschiedenen Kulturen, Religionen und Sprachen umzugehen. Aktion Courage fordert also nicht nur, Deutschkenntnisse von Migrantenkindern zu verbessern, sondern auch die Vielfalt ihrer Lebenswelten und Familienkulturen in die Erziehungskonzepte der Kindergärten gleichberechtigt einzubeziehen.

Aktion Courage wertet die Erfahrungen in interkultureller Arbeit und Pädagogik im Kindergarten – dem Elementarbereich – aus.

In Nordrhein-Westfalen entsteht das Infoportal "Vielfalt gestalten für NRW".

Dank der Förderung von Aktion Mensch wird außerdem konkrete Arbeit im Kindergarten geleistet. Seit August 2007 wird im Bonner Projektteil unter Federführung des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften in den Kitas

"Unterm Regenbogen" - Bonner Altstadt,
"Lummerland" - Bonn-Tannenbusch und
"Rasselbande" - Bonn-Kessenich
das interkulturelle Profil weiterentwickelt.

Die Arbeit des Bonner Projektteils, aber auch andere interkulturelle Projekte, die in den nordrheinwestfälischen Kitas laufen, werden im Newsletter "Kindergarten für alle" dokumentiert. Erzieher, Eltern, Pädagogen und alle Interessierten können sich hier über Konzepte und Erfahrungen mit Integration im Kindergarten informieren und selbst über ihre Projekte berichten.